uns gibt’s noch, aber nicht mehr hier.

uns gibt’s noch, aber nicht mehr hier.

Das war unsere

Das war unsere  Forderung.

Eine Stadt für alle schaffen!

 

Klingt banal, ist es aber nicht: seit Jahren geht es mit der Jugend in Baden-Baden bergab – und das hat seine Gründe.

Es gibt unserer Ansicht nach kein vernünftiges Konzept, wie man langfristig in Baden-Baden öffentlichen Raum für Jung und Alt schafft und den Problemen vorbeugt, die es so mit sich bringt, wenn man die Jugend ausgrenzt:

  • immer weniger aktive junge Menschen
  • versteckte Alkoholexzesse dort, wo nicht kontrolliert wird
  • immer mehr Individualverkehr, da unzuverlässiger Nahverkehr
  • Ausbildungsstellen können nicht besetzt werden

 

Deswegen forderten wir ein gesamtheitliches Konzept, wie und wo in Zukunft öffentlicher Raum und Angebote für die Jugend in Baden-Baden zur Verfügung stehen.

Die Initiative hat nach mehreren Gesprächen, unter anderem zu den Beweggründen und zur Schaffung neuer Freizeitmöglichkeiten, die Arbeit daran eingestellt. Weiterhin sind wir jedoch in unseren Organisationen dankbar für Anregungen und Menschen, die sich bei uns für dieses Ziel engagieren möchten!

 

Forderung.

Über unsere Initiative.

Seit vielen Jahren sind wir, das Jugendforum und der JuBa e. V., in der Jugendarbeit in Baden-Baden aktiv. Lange genug haben wir geredet, getan und genervt reagiert. 2019 starteten wir die Initiative „Jugend Baden-Baden“ und haben damit das Ziel verfolgt, ein grundsätzliches Umdenken von städtischer Seite in Baden-Baden zu erreichen.

Auch trotz dem Ende der Intiative bleiben wir dabei: Baden-Baden ist eine Stadt für alle – ob jung oder alt, wohlhabend oder arm. Es müssen  alle Interessen von allen Baden-Badenern berücksichtigt werden – denn ein Problem lässt sich nicht wegschweigen!

Das sind wir.

Das Jugendforum Baden-Baden ist der Nachfolger des Jugendgemeinderats und dient damit als Interessenvertretung der Baden-Badener Kinder und Jugendlichen gegenüber Politik und Stadtverwaltung. Jährlich findet die Jugendkonferenz statt, wo neben der Wahl der Jugendsprecher alle Baden-Badener Jugendliche die Möglichkeit haben, Politikern und den Jugendsprechern ihre Ideen, wie man Baden-Baden verbessern kann, mitzuteilen.

Der JuBa e.V. ist ein 2014 gegründeter Verein mit Sitz in Baden-Baden, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Jugendkultur in Baden-Baden zu verbessern – mittels Veranstaltungen, Treffen und Öffentlichkeitsarbeit. Die Baden-Badener Jugendkultur soll gestärkt werden, Baden-Baden und die Region soll jugendfreundlicher werden! Die größte Veranstaltung des Vereines ist das jährlich stattfindende JuBa-Festival, welches jungen Bands eine Bühne und der Region eine neue Veranstaltung geben soll.

Eure Meinungen.

Es gibt nichts, wo man am Wochenende hingehen kann

Es gibt keine Möglichkeit (so wie früher das Backstage) zu fairen Preisen in Baden-Baden etwas trinken zu gehen. Ich finde, das sollte dringend geändert werden!!

Der Bus ist oft zu voll oder zu spät!

Wenn man morgens zur Schule fährt, ist der Bus oft voll. Wenn man mit dem Bus danach fährt, kommt man zu spät, dafür ist der Bus aber fast leer.

Oft kommt der Bus auch einfach viel zu spät, ich bin oft schon zu spät zur Schule oder zu Terminen in der Stadt gekommen, weil der Bus einfach 20 Minuten Verspätung hatte. Mitschüler von mir fahren, seitdem sie 16 sind, nur noch mit dem Roller, weil das einfach bequemer ist.

Kontakt.

Initiative Jugend Baden-Baden

c/o JuBa e. V.
Postfach 20 71
76490 Baden-Baden

E-Mail:

.img@.img..img